Toggle Menu

Die 58. Biennale in Venedig: „May You Live in Interesting Times“

Seminar mit Hajo Schiff und Dr. des. Veronika Schöne
15. August 2019 (18.30 Uhr - 20.30 Uhr)
ausgebucht

„Interessant“ kann auch ein Euphemismus sein, für unruhige oder gar verrückte Zeiten. So jedenfalls kann man das Motto „May You Live in Interesting Times“ des Kurators Ralph Rugoff verstehen, eine Abwandlung eines alten chinesischen Fluches, unter das er die Hauptausstellung gestellt hat. Doch ob man der Menschheit eine solche Unruhe wünschen möchte?

Selten hat eine Biennale so widersprüchliche Reaktionen hervorgerufen. Während die einen begeistert sind, endlich wieder „richtige“ Kunst betrachten zu dürfen, statt Diskurse debattieren zu müssen, sprechen die anderen von „Jahrmarkt“ oder vergleichen die kuratierte Hauptausstellung gar mit dem bunten Gemisch einer Messe.

Auch die Absicht Rugoffs, keine Erklärung abgeben, keinen theoretischen Überbau liefern zu wollen, kann man in Frage stellen, gibt es doch das eine oder andere kuratorische Statement in der Ausstellung selbst. Ist die totale Offenheit als intelligente Ambivalenz zu sehen, die den einfachen Antworten im Zeitalter des Populismus entgegengesetzt wird, oder ufert sie ins Beliebige aus?

Für einen politischen Subtext sprechen auch die Entscheidungen der Jury: Jimmie Durham, der schon vor Jahrzehnten für die Rechte amerikanischer Minderheiten eintrat, bekam den Goldenen Löwen für das Lebenswerk und Arthur Jafa, der mit „The White Album“ den Alltagsrassismus dokumentiert, für die beste Arbeit in der Hauptausstellung. Das so nette, Pina-Bausch-artige Operndramolett „Sun & Sea (Marina“ , für das Litauen den Goldenen Löwen als bester Pavillon ausgezeichnet wurde, steigert das aktuelle Amalgam aus Arbeiten, Reisen, Konsumieren ins Grotske.

Veronika Schöne und Hajo Schiff berichten aus der Lagunenstadt und nehmen Euch mit auf einen Rundgang durch Pavillons, Ausstellungen und große wie kleine Ereignisse.

SEMINAR Die 58. Biennale in Venedig: „May You Live in Interesting Times“
LEITUNG Dr. des. Veronika Schöne, Hajo Schiff
TERMIN Donnerstag, 15. August 2019, 18.30 bis 20.30 Uhr
KOSTENBEITRAG 22 Euro, Studierende bis 30 Jahre 20 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro (zzgl. Eintritt)
Anmeldung erforderlich

Dr. des. Veronika Schöne
Dr. des. Veronika Schöne
Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Romanistik in Hamburg, Berlin und Rom. Seit 1999 freie Journalistin (u. a. SZ und NZZ), Autorin und Dozentin. Seit 2005 Veranstaltungen, seit Sommer 2007 zunächst Programmplanung für die Jungen Freunde, ADVANCED und seit August 2019 für die neue Programmsparte @ART. Dissertation über den Zufall in der Gegenwartskunst.