Toggle Menu

Der Rowohlt Verlag in Reinbek - Abstrakte Komposition in der Landschaft

Architekturexkursion mit Dipl.-Ing. Sabine Kock
22. September 2018 (11.00 Uhr - 13.00 Uhr)
ausgebucht

Angezogen vom Zauber des Grundstücks, aber auch angelockt durch einen niedrigen Gewerbesteuersatz, entschied sich der Rowohlt Verlag in den 1950er-Jahren, nach Reinbek in die Nähe von Hamburg zu ziehen. Nach einem Entwurf des bedeutenden Hamburger Nachkriegsarchitekten Fritz Trautwein (1911–1993) entstand dort in zwei Bauabschnitten ein Gebäudeensemble in sachlich strenger Architektursprache, dessen ungewöhnliche Linienführung gleichermaßen von der Bauaufgabe wie vom landschaftlichen Kontext des Ortes inspiriert ist. Flach und feingliedrig, ist das Gebäude wie eine abstrakte Topographie in den Grünraum hineinkomponiert. Die sich faltenden Linien mit den großen Glasfassaden machen das Ensemble zu dem wohl am meisten bewunderten Bauwerk des Architekten.

Nun verlässt der Rowohlt-Verlag nach fast 60 Jahren seinen Stammsitz in Richtung Hamburg – für Oktober 2018 ist der Umzug ins Bieberhaus am Hauptbahnhof geplant. Wir wollen die Gelegenheit nutzen, das Gebäude in Reinbek vor möglichen Veränderungen noch einmal in seinem ursprünglichen Zustand zu erleben. Welche Ideen verfolgte der Architekt Fritz Trautwein und welche Vorbilder sprechen aus seiner Architektur? Noch ist der Raum in Details und Material entsprechend seiner originalen Ausführung erhalten. Wie bei einem Oldtimer ist neben der visuellen Präsenz von Form und Oberflächen auch die Haptik des Gebrauchs noch erlebbar.

Neben der äußeren Erscheinung können wir im Gespräch mit dem kaufmännischen Geschäftsführer, Peter Kraus vom Cleff, auch die innere Struktur der Räume erkunden, werden dazu noch etwas über die Verlagsgeschichte erfahren und spüren der Aura großer Autoren und ihres Verlegers nach.

LEITUNG Dipl.-Ing. Sabine Kock
BEGLEITUNG Florian Britsch, M. A.
TERMIN Samstag, 22. September 2018, 11 bis 13 Uhr
KOSTENBEITRAG 18 Euro, Studierende bis 30 Jahre 15 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 5 Euro
Anmeldung erforderlich

Dipl.-Ing. Sabine Kock
Studium der Architektur; freiberufliche Tätigkeit als Dipl.-Ing. Architektur; Veranstaltungsangebote zur Architektur und zum Städtebau für die Freunde der Kunsthalle e. V. und die Hamburgische Architektenkammer; langjährige Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Studiendekanin an der AMD Akademie Mode & Design, Fachbereich Design der Hochschule Fresenius in Hamburg; freie Autorin. Mitglied des Kuratoriums der internationalen Künstlerinnenstiftung "Die Höge".