Toggle Menu

Ernst Barlach Haus: „Josef Scharl. Zwischen den Zeiten“

Kuratorenführung mit Dr. Karsten Müller
04. Juli 2018 (16.00 Uhr - 17.00 Uhr)
ausgebucht
Wir bieten diese Führung alternativ auch am 3.7.2018 an.

Erneut ist im Ernst Barlach Haus eine Entdeckung zu machen: Der Maler Josef Scharl (1896–1954) zählt zu den aufregendsten Künstlern der 1920er- und frühen 30er-Jahre in Deutschland. Doch obwohl seine Werke in zahlreichen bedeutenden Sammlungen hängen, ist sein Name in der Öffentlichkeit nahezu unbekannt.

Als Grenzgänger zwischen Expressionismus und Neuer Sachlichkeit schuf Josef Scharl ein malerisches Œuvre, das die politischen und sozialen Verwerfungen der Moderne eindringlich widerspiegelt. In seinen Porträts, Figurenbildern und Landschaften verbinden sich Kritik mit Empathie, Nüchternheit mit Pathos und Kargheit mit einem ausgeprägten Hang zum Ornamentalen, der sich unter anderem Scharls früher Orientierung an der Malerei Vincent van Goghs verdankt. 

Mit van Gogh teilt der gebürtige Münchener Josef Scharl auch die Sympathie für die von der Gesellschaft Vernachlässigten, die Armen und Außenseiter. Damit er trifft den Nerv der Zeit, er wird von der Kritik gelobt und ist deutschlandweit in Ausstellungen präsent. Mit den politischen Entwicklungen der 1930er-Jahre wird die Sozialkritik in seinem Werk jedoch immer schärfer. Vor allem dem wachsenden Militarismus begegnet er mit Abscheu. 1935 wird Scharl mit einem Ausstellungsverbot belegt. 1938 emigriert er schließlich ohne seine Familie in die USA und die zahlreichen Kontakte zur Kunstszene brechen ab; sein außergewöhnliches Werk gerät in Vergessenheit.

Die in Zusammenarbeit mit dem Paula Modersohn-Becker Museum in Bremen erarbeitete Ausstellung im Ernst Barlach Haus versammelt nun rund fünfzig Hauptwerke, die überwiegend in Scharls Münchener Jahren bis zur Emigration in die USA entstanden sind: Bilder von großer Intensität, die man nicht so leicht wieder vergisst. Karsten Müller, der das Haus seit 2007 leitet, stellt den Künstler vor.

FÜHRUNG Dr. Karsten Müller
TERMIN Mittwoch, 4. Juli 2018, 16 bis 17 Uhr
KOSTENBEITRAG 12 Euro inkl. Eintritt ins Ernst Barlach Haus, Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro
Anmeldung erforderlich

Dr.  Karsten Müller
Dr. Karsten Müller
Karsten Müller, Studium der Kunstgeschichte, Archäologie und Literaturwissenschaften in Hamburg. Volontariat an der Hamburger Kunsthalle, von 2003 bis 2006 Kustos an der Galerie der Stadt Stuttgart (seit 2005: Kunstmuseum Stuttgart), von 2006 bis 2007 Kurator am Bucerius Kunst Forum. Seit Juli 2007 Leiter des Ernst Barlach Hauses – Stiftung Hermann F. Reemtsma.