Toggle Menu

Basel: „Der frühe Picasso. Blaue und Rosa Periode“ – „Kosmos Kubismus. Von Picasso bis Léger“ – Vitra Design Museum

Studienreise mit Dr. Alice Gudera und Florian Britsch, M. A.
10. Mai 2019 - 12. Mai 2019
Bitte fordern Sie ab Mitte Oktober 2018 detaillierte Informationen an. Bei Interesse lassen Sie sich gerne vormerken.

Im kommenden Frühjahr lohnt sich einmal mehr eine Reise nach Basel und Riehen: Die Fondation Beyeler zeigt eine spektakuläre Ausstellung zur Blauen und Rosa Periode Pablo Picassos (1881–1973). Wir sehen die melancholisch anmutenden, blau eingefärbten Bilder, die von Trauer und Einsamkeit zeugen, dazu die eher heiter, doch keinesfalls fröhlich gestimmten Motive von Artisten und Gauklern außerhalb von Zeit und Ort. Die Übergänge zwischen beiden Phasen sind fließend, werden jedoch in der chronologisch konzipierten Hängung eindrucksvoll vor Augen geführt.

Können wir uns in dieser Präsentation Werken aus den Anfangsjahren des spanischen Künstlers in Paris widmen und die weltberühmten Bilder im Zusammenhang betrachten, so bietet das Kunstmuseum Basel mit einer groß angelegten Schau die Gelegenheit, sich mit dem zeitlich folgenden Kubismus auseinanderzusetzen, jener radikal neuen Richtung in der Kunst, für die ebenfalls maßgeblich Picasso steht, dieses Mal zusammen mit seinem Weggefährten George Braque (1882–1963). Die Entwicklung des sogenannten analytischen Kubismus zwischen 1907 und 1911 stellt sich als logischer Prozess dar: Die zunehmende Zersplitterung der Motive führt bis an die Grenze des Gegenständlichen – danach ist der Weg frei für jedwede Form von Abstraktion. Dem Ausstellungsbesuch schließt sich der Rundgang durch die bedeutende Sammlung des Kunstmuseums mit Werken vom Spätmittelalter bis zur Moderne an.

Schließlich steht das nahe Basel gelegene Vitra Design Museum in Weil am Rhein auf dem Programm. Designgeschichte im Verhältnis zu Architektur und Alltagskultur kann in diesem Komplex aus unterschiedlichen, von namhaften Architekten wie Frank Gehry (Hauptgebäude) und Herzog & de Meuron (Schaudepot) gestalteten Gebäuden in höchst anregender Atmosphäre nachvollzogen werden.

LEITUNG Dr. Alice Gudera, Florian Britsch, M. A.
TERMIN 10. bis 12. Mai 2019
LEISTUNGEN Fahrt mit der Deutschen Bahn, 2. Klasse inkl. Reservierung ab/an Hamburg, 2 Übernachtungen im ***Hotel Steinenschanze in Basel inkl. Frühstück, öfftl. Verkehrsmittel, Eintritte, Führungen, Reiseleitung
VERANSTALTER Hamburg Süd Reiseagentur GmbH
KOSTENBEITRAG Bitte fordern Sie ab Mitte Oktober 2018 detaillierte Informationen an. Bei Interesse lassen Sie sich gerne vormerken.

 Florian Britsch, M. A.
Florian Britsch, M. A.
Studium der Kunstgeschichte, Germanistik und Geschichte in Hamburg. Fachgebiete: Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. Als Mitarbeiter der Freunde der Kunsthalle zuständig für das Veranstaltungsprogramm. Veröffentlichungen zur Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts; Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Theater / Theaterakademie Hamburg.
Dr.  Alice  Gudera
Dr. Alice Gudera
Studium der Kunstgeschichte und Anglistik in Bochum und Berlin, Promotion über ein Hauptwerk der mittelalterlichen Goldschmiedekunst. Mitarbeit an Ausstellungen, Publikationen über mittelalterliche Kunst sowie Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts. Freie Mitarbeiterin der Kunsthalle Bremen und der Freunde der Kunsthalle (www.alicegudera.de).