Toggle Menu
#2862

Mantegna und Bellini. Meister der Renaissance. Aus Anlass der Ausstellung in London und Berlin

Seminar mit Dr. Alice Gudera
03. April 2019 (10.30 Uhr - 13.00 Uhr)
Wir bieten dieses Seminar alternativ auch nachmittags an.

Die beiden italienischen Renaissancekünstler Andrea Mantegna (um 1431–1506) und Giovanni Bellini (um 1435–1516) gehören zweifellos zu den großen Meistern ihrer Zeit. In einer umfassenden Ausstellung präsentieren nun erstmals die National Gallery in London und anschließend die Staatlichen Museen in Berlin eine vergleichende Gegenüberstellung dieser herausragenden Maler. Ähnlichkeiten und Unterschiede können anhand der bedeutenden Londoner und Berliner Sammlungsbestände wie auch der zahlreichen hochkarätigen Leihgaben intensiv studiert werden. Wir nutzen diese einmalige Gelegenheit für ein vertiefendes Seminar, das auch zur Vor- oder Nachbereitung eines individuellen Ausstellungsbesuches dienen kann.

1453 heiratete der in Padua tätige aufstrebende Maler und Druckgraphiker Andrea Mantegna in die Familie Bellini ein – eine der führenden Künstlerfamilien im nahegelegenen Venedig. Mantegnas spektakuläre Bilderfindungen und sein intensives Interesse an der klassischen Antike hinterließen einen tiefen Eindruck bei seinem vermutlich jüngsten Schwager Giovanni Bellini. Umgekehrt entfaltete während dieser Zeit auch Bellinis unverkennbarer Malstil seine Wirkung auf Mantegnas Schaffen, und es entwickelte sich ein kreativer Dialog, der seinesgleichen sucht. Nach nur zehn Jahren enger Zusammenarbeit trennten sich ihre Wege: 1460 zog Mantegna nach Mantua, wo er bis zu seinem Tode Hofmaler der Fürstenfamilie Gonzaga blieb. Bellini dagegen verbrachte seine gesamte Künstlerkarriere in Venedig. In unterschiedlichen Umgebungen tätig, entwickelten sich ihre künstlerischen Stile in sehr verschiedene Richtungen. Dennoch trägt ihr Schaffen zeitlebens deutliche Spuren eines über die Jahrzehnte hinweg gepflegten Austausches, der noch immer nachempfunden werden kann.

Das Seminar findet im Veranstaltungsraum statt.

LEITUNG Dr. Alice Gudera
TERMIN Mittwoch, 3. April 2019, 10.30 bis 13 Uhr
KOSTENBEITRAG 22 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro (zzgl. Eintritt)
Anmeldung erforderlich

Dr.  Alice  Gudera
Dr. Alice Gudera
Studium der Kunstgeschichte und Anglistik in Bochum und Berlin, Promotion über ein Hauptwerk der mittelalterlichen Goldschmiedekunst. Mitarbeit an Ausstellungen, Publikationen über mittelalterliche Kunst sowie Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts. Freie Mitarbeiterin der Kunsthalle Bremen und der Freunde der Kunsthalle (www.alicegudera.de).