Toggle Menu

Rembrandt: Meister des Goldenen Zeitalters der Niederlande

Seminar mit Dr. Alice Gudera
04. September 2019 (11.00 Uhr - 15.00 Uhr)
ausgebucht
Wir bieten dieses Seminar alternativ auch am 5.9.2019 an.

Die Hamburger Kunsthalle würdigt in diesem Jahr aus Anlass seines 350. Todestages am 4. Oktober einen der bedeutendsten Künstler der neueren Geschichte: Rembrandt Harmensz. van Rijn (1606–1669). Die Präsentation der umfangreichen Bestände des Hauses, die sich in die großen Jubiläumsveranstaltungen im In- und Ausland einreiht, nehmen wir zum Anlass, den Künstler zunächst in seiner Zeit kennenzulernen, um im zweiten Teil in intensives Studium vor den Originalen anzuschließen. Vor allem die Auswahl der 60 von insgesamt 300 Radierungen internationalen Ranges aus dem Kupferstichkabinett verspricht Begegnungen mit einer feinsinnigen, dabei spektakulären und innovativen Darstellungsweise. Daneben vermitteln die beiden Gemälde der Kunsthalle eine eindrucksvolle Sicht auf die frühe, bereits wegweisende Schaffensphase. Malerei und Druckgraphik bestechen gleichermaßen in ihrem Charakter und stehen bei Rembrandt als jeweils hochgeschätzte, eigenständige Werke nebeneinander.

Als genialer Maler, Radierer und Zeichner des „Goldenen Zeitalters“ der Niederlande gab Rembrandt einer glanzvollen Epoche ein höchst eindringliches künstlerisches Gesicht: Er schuf etwa mit der „Nachtwache“ oder den „Staalmeesters“ eine neue Formulierung des für die junge Republik so bedeutenden Gruppenporträts, er verlieh seinem Gegenüber in den Porträts eine Präsenz und Einzigartigkeit, die schon im 17. Jahrhundert allseits bewundert wurde, entwickelte eine psychologische Durchdringung des historischen Dramas auf Leinwand und Papier, wie sie für Nachfolger fast unerreichbar schien und ging dabei so mutig und unkonventionell mit Farbe, Pinsel und Radiernadel um, dass er schließlich seit dem 19. Jahrhundert zum Vorbild für die Moderne wurde.

Das Seminar findet im Veranstaltungsraum sowie in der Ausstellung statt.

LEITUNG Dr. Alice Gudera
TERMIN Mittwoch, 4. September 2019, 11 bis 15 Uhr
KOSTENBEITRAG 26 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 5 Euro (zzgl. Eintritt)
Anmeldung erforderlich

Dr.  Alice  Gudera
Dr. Alice Gudera
Studium der Kunstgeschichte und Anglistik in Bochum und Berlin, Promotion über ein Hauptwerk der mittelalterlichen Goldschmiedekunst. Mitarbeit an Ausstellungen, Publikationen über mittelalterliche Kunst sowie Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts. Freie Mitarbeiterin der Kunsthalle Bremen und der Freunde der Kunsthalle (www.alicegudera.de).