Toggle Menu

KmK! Heinrich Reinhold


13. Dezember 2018 - 13. Dezember 2018 (19.00 Uhr - 20.00 Uhr)
abgesagt

Eine weit entfernte Gebirgskette, eine an der Küste versteckte Grotte, ein geheimnisvoller Aufgang in einer Felsschlucht oder eine stürmische Brandung – Landschaften können die unterschiedlichsten Gefühle und Gedanken im Menschen auslösen. Sie können wild, romantisch, idyllisch, karg, verlassen, überwältigend und gar bedrohlich sein. Egal was wir bei ihrer Betrachtung empfinden, wir werden von ihr eingenommen und fasziniert. Deswegen ist es kein Wunder, dass die Landschaft als Motiv schon seit der Frühen Neuzeit ihren Eingang in die Kunst gefunden hat, und im 17. Jahrhundert durch die Niederländer zu einer eigenständigen Gattung erhoben wurde. Doch wie hat sich die Darstellung der Landschaft seitdem verändert?

Im 19. Jahrhundert erfuhr die Landschaftsmalerei einen grundlegenden Wandel in ihrer Wahrnehmung und Auffassung durch die Künstler. Sehr innovativ war der deutsche Künstler Heinrich Reinhold, der heute zu den wichtigsten Malern dieser Gattung im 19. Jahrhundert gezählt wird. Mit der Ausstellung „Heinrich Reinhold. Der Landschaft auf der Spur“ zeigt die Hamburger Kunsthalle zum ersten Mal eine Retrospektive seines Schaffens und zeigt auf, wie Reinhold die Landschaftsmalerei durch seine neue Sicht auf die Natur veränderte. 

In der Ausstellung wollen wir zwischen hohem Alpenland und südländischen Landschaften umherwandern und entdecken, wie Reinhold uns die Natur in seinen Werken näher bringt.

FÜHRUNG Pauline Behrmann
TERMIN Donnerstag, 13. Dezember 2018, 19 Uhr 
ORT Hamburger Kunsthalle
KOSTEN 3 € für Studenten, Mitglieder frei