»Meistens grundiere ich mit Kreide…«. Emil Nolde und die maltechnischen Experimente der Klassischen Moderne (Führung)

mit
Dagmar Lott-Reschke, M. A.

Termin:
Donnerstag, 18. November 2021
16.00 bis 18.00 Uhr
Kostenbeitrag:
18 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro (zzgl. Eintritt)
Zurück

Künstler und Künstlerinnen des Expressionismus und der Klassischen Moderne haben wie keine Generation vor ihnen mit den überlieferten maltechnischen Konventionen gebrochen. Sie experimentierten mit Material und Farbauftrag, mit Bildträgern und Grundierungen. In nicht gekanntem Ausmaß kam jetzt der stofflichen Beschaffenheit des Werkes ein entscheidender Anteil an der Bildwirkung zu. Diese Erkenntnis fand allerdings nur sporadisch Eingang in die Kunstgeschichte. Vieles harrt noch der weiteren Erforschung. Hinsichtlich der Malerei Emil Noldes leistet eine Ausstellung in der Kunsthalle nun Pionierarbeit: Im Rahmen eines größeren Verbundprojekts wurden sämtliche Gemälde Noldes in der Sammlung erstmals eingehend maltechnisch untersucht.

Wir wollen dies zum Anlass nehmen, in einem ausführlichen Rundgang durch die Klassische Moderne die bekannten Werke einmal aus einer neuen Perspektive zu betrachten.
 

Es gelten die allgemeinen Hygieneempfehlungen; bitte halten Sie mindestens 1,5 m Abstand zueinander. Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes ist verpflichtend.

Künstler und Künstlerinnen des Expressionismus und der Klassischen Moderne haben wie keine Generation vor ihnen mit den überlieferten maltechnischen Konventionen gebrochen. Sie experimentierten mit Material und Farbauftrag, mit Bildträgern und Grundierungen. In nicht gekanntem Ausmaß kam jetzt der stofflichen Beschaffenheit des Werkes ein entscheidender Anteil an der Bildwirkung zu. Diese Erkenntnis fand allerdings nur sporadisch Eingang in die Kunstgeschichte. Vieles harrt noch der weiteren Erforschung. Hinsichtlich der Malerei Emil Noldes leistet eine Ausstellung in der Kunsthalle nun Pionierarbeit: Im Rahmen eines größeren Verbundprojekts wurden sämtliche Gemälde Noldes in der Sammlung erstmals eingehend maltechnisch untersucht.

Wir wollen dies zum Anlass nehmen, in einem ausführlichen Rundgang durch die Klassische Moderne die bekannten Werke einmal aus einer neuen Perspektive zu betrachten.
 

Es gelten die allgemeinen Hygieneempfehlungen; bitte halten Sie mindestens 1,5 m Abstand zueinander. Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes ist verpflichtend.
Dagmar Lott-Reschke, M. A.
Dagmar Lott-Reschke, M. A.
Dagmar Lott-Reschke ist seit vielen Jahren freie Mitarbeiterin an der Hamburger Kunsthalle. Ihr Arbeitsschwerpunkt ist die Klassische Moderne. Sie hat an Ausstellungen mitgewirkt, Katalogbeiträge und Audioguides verfasst und in Führungen und Seminaren ihr Wissen weiter gegeben.
Dagmar Lott-Reschke, M. A.
Dagmar Lott-Reschke, M. A.
Dagmar Lott-Reschke ist seit vielen Jahren freie Mitarbeiterin an der Hamburger Kunsthalle. Ihr Arbeitsschwerpunkt ist die Klassische Moderne. Sie hat an Ausstellungen mitgewirkt, Katalogbeiträge und Audioguides verfasst und in Führungen und Seminaren ihr Wissen weiter gegeben.