»Nolde und der Norden« im Bucerius Kunst Forum (Führung)

mit
Dr. Gabriele Himmelmann

Termin:
Donnerstag, 04. November 2021
18.30 bis 20.00 Uhr
Kostenbeitrag:
18 Euro inkl. Eintritt ins Bucerius Kunst Forum, Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro
Zurück

1900 besuchte Emil Nolde die Weltausstellung in Paris und war dort zutiefst beeindruckt von der Malerei der Skagener Künstlerkolonie. Noch im selben Jahr mietete er sich ein Atelier in Kopenhagen. Im darauffolgenden Sommer zog er zunächst nach Hundested am Isefjord, später in das abgelegene Fischerdorf Lild Strand an der Nordküste Jütlands. Für Nolde bedeutete die Zeit in Dänemark nicht nur biographisch einen Wendepunkt – er lernte dort seine spätere Ehefrau Ada Vilstrup kennen –; sie hat auch seine Kunst nachhaltig geprägt. Die phantastische, der nordischen Sagenwelt entlehnte Motivik hat hier ebenso ihren Ursprung wie die fast »impressionistische« Atmosphäre seiner frühen Landschaftsbilder.

Die Ausstellung im Bucerius Kunst Forum stellt nun rund 80 Werke von Nolde den Gemälden skandinavischer Künstlerinnen und Künstlern seiner Zeit
gegenüber. 

Es gelten die allgemeinen Hygieneempfehlungen; bitte halten Sie mindestens 1,5 m Abstand zueinander. Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes ist verpflichtend.

1900 besuchte Emil Nolde die Weltausstellung in Paris und war dort zutiefst beeindruckt von der Malerei der Skagener Künstlerkolonie. Noch im selben Jahr mietete er sich ein Atelier in Kopenhagen. Im darauffolgenden Sommer zog er zunächst nach Hundested am Isefjord, später in das abgelegene Fischerdorf Lild Strand an der Nordküste Jütlands. Für Nolde bedeutete die Zeit in Dänemark nicht nur biographisch einen Wendepunkt – er lernte dort seine spätere Ehefrau Ada Vilstrup kennen –; sie hat auch seine Kunst nachhaltig geprägt. Die phantastische, der nordischen Sagenwelt entlehnte Motivik hat hier ebenso ihren Ursprung wie die fast »impressionistische« Atmosphäre seiner frühen Landschaftsbilder.

Die Ausstellung im Bucerius Kunst Forum stellt nun rund 80 Werke von Nolde den Gemälden skandinavischer Künstlerinnen und Künstlern seiner Zeit
gegenüber. 

Es gelten die allgemeinen Hygieneempfehlungen; bitte halten Sie mindestens 1,5 m Abstand zueinander. Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes ist verpflichtend.
Dr. Gabriele Himmelmann
Dr. Gabriele Himmelmann
Studium der Kunstgeschichte und Literaturwissenschaften; seit Jahren freiberuflich in der Erwachsenenbildung tätig, u. a. regelmäßig für die Freunde der Kunsthalle. Außerdem Lehrbeauftragte für Kunstgeschichte am Zentrum für Weiterbildung (ZFW) der Universität Hamburg sowie an der TU Hamburg-Harburg.
Dr. Gabriele Himmelmann
Dr. Gabriele Himmelmann
Studium der Kunstgeschichte und Literaturwissenschaften; seit Jahren freiberuflich in der Erwachsenenbildung tätig, u. a. regelmäßig für die Freunde der Kunsthalle. Außerdem Lehrbeauftragte für Kunstgeschichte am Zentrum für Weiterbildung (ZFW) der Universität Hamburg sowie an der TU Hamburg-Harburg.