Veranstaltungen

Filterfunktion Filter zurücksetzen
 Online-Formate
 Seminare, Vorträge und Führungen
 Ausflüge und Reisen
 Architektur
 Verschiedenes
 Vater Mutter Kunst
 Junge Freunde unter 30 Jahren
 Abends und am Wochenende
 Feierabend: Kunst & Stulle
wenige Plätze
ausgebucht
04
2024
03.04.
17.00 - 18.30 Uhr
Bucerius Kunst Forum: »Mythos Spanien. Ignacio Zuloaga (1870–1945)«

Stolze Toreros und temperamentvolle Flamenco-Tänzerinnen; Kleinwüchsige, Bettler, unter gleißender Sonne verdorrte Landschaften: Ignacio Zuloaga wollte mit seinen ikonischen Bildern in Zeiten zunehmender Industrialisierung und der Orientierung Spaniens an der europäischen Moderne die »spanische Seele« bewahren. Gabriele Himmelmann begleitet Sie durch die facettenreiche Ausstellung im Bucerius Kunst Forum.

06.04.
15.00 - 17.00 Uhr
Das Glaskunstmuseum der Hamburger Achilles-Stiftung

Seit Ende 2022 gibt es in Hamburg ein neues Museum für zeitgenössische Glaskunst. Es befindet sich im denkmalgeschützten Gebäude des ehemaligen Krankenhauses Barmbek und beherbergt eine Sammlung von rund 300 Glasskulpturen von 140 Künstlerinnen und Künstlern aus aller Welt. Entdecken Sie diesen besonderen Ort gemeinsam mit Rüdiger Joppien und Florian Britsch.

07.04.
14.00 - 17.00 Uhr
Kunst und Architektur der Metropolen: Amsterdam – eine Bilderreise, Teil III

Amsterdam ist eine Stadt mit einer reichen Geschichte und Kultur. Eine mehrteilige Bilderreise führt uns zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, darunter diesmal das Rembrandthaus, das jüdische Viertel, das Amstelveld, das Museum Willet-Holthuysen, den A'DAM Tower, das Filmmuseum, die Centraal Station, das Jordaan-Viertel, die Westerkerk und das Stedelijk Museum.

08.04.
19.00 - 22.30 Uhr
Exklusiv für Mitglieder der Freunde der Kunsthalle e. V.
Thalia Theater: »König Lear« von William Shakespeare

Der renommierte Regisseur Jan Bosse inszeniert Shakespeares Klassiker König Lear am Thalia Theater. In seiner Neufassung setzt sich Bosse aus heutiger Sicht mit den ewig aktuellen Fragen nach Erbe und Nachfolge auseinander. Der Theaterabend beginnt mit einer exklusiven Einführung für die Freundinnen und Freunde der Kunsthalle.

09.04.
16.00 - 17.00 Uhr
Ernst Barlach Haus: »Das Gewicht der Zeit – Werner Scholz. Menschenbilder 1927–37«

Der Berliner Maler Werner Scholz widmete sich in ausdrucksstarken Bildern den Kleinbürger- und Halbweltexistenzen der 1920er-Jahre. Mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten wurde Scholz als »entartet« verfemt und ging ins Exil; die meisten seiner im Berliner Atelier verbliebenen Werke wurden durch einen Bombeneinschlag vernichtet. Erleben Sie das Frühwerk des Künstlers bei einer Führung mit Karsten Müller durch das Ernst Barlach Haus.

09.04.
11.00 - 12.00 Uhr
Vater Mutter Kunst zu »Die Brücke«
Am 9. April gehen wir in die Sammlung der Hamburger Kunsthalle und befassen uns mit den »Brücke«-Künstlern.
11.04.
19.00 - 21.00 Uhr
Gemeinsamer Besuch der Ausstellungseröffnung: THE EPHEMERAL LAKE
Lasst uns gemeinsam die Eröffnung der neuen Ausstellung »The Ephemeral Lake. Eine digitale Installation von Jakob Kudsk Steensen« besuchen.
12.04.
12.00 - 13.30 Uhr
Bucerius Kunst Forum: »Mythos Spanien. Ignacio Zuloaga (1870–1945)«

Stolze Toreros und temperamentvolle Flamenco-Tänzerinnen; Kleinwüchsige, Bettler, unter gleißender Sonne verdorrte Landschaften: Ignacio Zuloaga wollte mit seinen ikonischen Bildern in Zeiten zunehmender Industrialisierung und der Orientierung Spaniens an der europäischen Moderne die »spanische Seele« bewahren. Gabriele Himmelmann begleitet Sie durch die facettenreiche Ausstellung im Bucerius Kunst Forum.

14.04.
12.00 - 14.00 Uhr
Das Farbenbuch – Alle Farben der Welt in einem Buch

Das Farbenbuch ist ein beeindruckendes Werk, das in achtjähriger Arbeit unter Beteiligung dutzender Fachleute entstanden ist. Es ist das ultimative Kompendium über Pigmente und Farbstoffe, ihre chemische Zusammensetzung, ihr Vorkommen, ihre Herstellung, Geschichte und Anwendung. Zwei der Mitherausgeber stellen das Buch in einem Vortrag vor.

 

Max Beckmann Selbstbildnis Florenz, 1907, 116,5 x 106 x 10 cm (Rahmen) Gemeinsames Eigentum der Hamburger Kunsthalle, Stiftung Hamburger Kunstsammlungen und Ernst von Siemens Kunststiftung, © SHK/Hamburger Kunsthalle / bpk Foto: Elke Walford
Tagesfahrt
18.04.
Hannover: »Pablo Picasso / Max Beckmann. Mensch – Mythos – Welt« im Sprengel Museum

Picasso und Beckmann haben die Kunst ihrer Zeit maßgeblich geprägt und sich dabei mit den zentralen Themen der Moderne auseinandergesetzt – mit der Rolle des Menschen in der Gesellschaft, dem Verhältnis von Figuration und Abstraktion und der Bedeutung von Kunst im Kontext von Krieg und Gewalt. Erleben Sie die Ausstellung bei einer Tagesfahrt mit Dorith Will ins Sprengel Museum nach Hannover.

Paris Bordone, Bathseba am Brunnen, 1552 © Hamburger Kunsthalle / bpk Foto: Elke Walford
18.04.
19.00 - 20.00 Uhr
KmK! (Kunst-)Geschichten – Wenn Bilder sprechen können
Gemeinsam mit Annabel wagen wir uns in die Welt der Erzählungen, Sagen und Mythen...
Marta Klonowska, King Charles Spaniel nach Johann Friedrich Wegener, Glas, 55 x 88 x 34 cm, © Artur Gawlikowski
Zusatztermin!
19.04.
15.00 - 17.00 Uhr
Das Glaskunstmuseum der Hamburger Achilles-Stiftung

Seit Ende 2022 gibt es in Hamburg ein neues Museum für zeitgenössische Glaskunst. Es befindet sich im denkmalgeschützten Gebäude des ehemaligen Krankenhauses Barmbek und beherbergt eine Sammlung von rund 300 Glasskulpturen von 140 Künstlerinnen und Künstlern aus aller Welt. Entdecken Sie diesen besonderen Ort gemeinsam mit Rüdiger Joppien und Florian Britsch.

Edvard Munch, Madonna, 1893–1895, Öl auf Leinwand, 90 x 71 cm, © SHK / Hamburger Kunsthalle / bpk, Foto: Elke Walford
20.04.
15.30 - 17.00 Uhr
»Kunst macht sichtbar« – Meisterwerke der Klassischen Moderne in der Hamburger Kunsthalle

Entdecken Sie bei einer Führung mit Dagmar Lott die revolutionären Neuerungen der Kunst der Klassischen Moderne. Sehen Sie Meisterwerke von Edvard Munch bis Max Ernst, Richtungen wie Expressionismus, Kubismus, Abstraktion, und erfahren Sie, wie Sammlermut und Museumsvisionen die Moderne in die Hamburger Kunsthalle brachten.

 

Stedelijk Museum Amsterdam, vom Van Gogh Museum aus gesehen, mit dem Neubau von 2012 (Benthem Crouwel Architects), Foto: John Lewis Marshall
21.04.
14.00 - 17.00 Uhr
Kunst und Architektur der Metropolen: Amsterdam – eine Bilderreise, Teil IV

Amsterdam ist eine Stadt mit einer reichen Geschichte und Kultur. Eine mehrteilige Bilderreise führt uns zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, darunter diesmal das Rembrandthaus, das jüdische Viertel, das Amstelveld, das Museum Willet-Holthuysen, den A'DAM Tower, das Filmmuseum, die Centraal Station, das Jordaan-Viertel, die Westerkerk und das Stedelijk Museum.

Max Beckmann Selbstbildnis Florenz, 1907, 116,5 x 106 x 10 cm (Rahmen) Gemeinsames Eigentum der Hamburger Kunsthalle, Stiftung Hamburger Kunstsammlungen und Ernst von Siemens Kunststiftung, © SHK/Hamburger Kunsthalle / bpk Foto: Elke Walford
Zusatztermin!
23.04.
Hannover: »Pablo Picasso / Max Beckmann. Mensch – Mythos – Welt« im Sprengel Museum

Picasso und Beckmann haben die Kunst ihrer Zeit maßgeblich geprägt und sich dabei mit den zentralen Themen der Moderne auseinandergesetzt – mit der Rolle des Menschen in der Gesellschaft, dem Verhältnis von Figuration und Abstraktion und der Bedeutung von Kunst im Kontext von Krieg und Gewalt. Erleben Sie die Ausstellung bei einer Tagesfahrt mit Dorith Will ins Sprengel Museum nach Hannover.

Hamburger Meister, gen. Meister Francke, Christus als Schmerzensmann, um 1435, Öltempera auf Eichenholz, 92,5 x 67 cm, © Hamburger Kunsthalle / bpk, Foto: Elke Walford
23.04.
11.00 - 15.00 Uhr
Die Farben der Kunst: Teil II: Rot – Farbe der Leidenschaft

Rot, die machtvollste aller Farben, prägt seit jeher unsere Welt. Sie ist Symbol für Leben und Liebe, Leidenschaft und Revolution, Blut und Tod. Erkunden Sie innerhalb der Seminarreihe »Die Farben der Kunst« zusammen mit Alice Gudera und Florian Britsch die faszinierende Kunst- und Kulturgeschichte der Farbe Rot von der Antike bis zur Gegenwart.

© Rena Wiekhorst
25.04.
19.30 - 20.30 Uhr
Feierabend: Kunst & Stulle zu »Die Brücke«

Für alle jungen Berufstätigen: Happen-Kunst nach Feierabend? Am 25. April gehen wir in die Sammlung und befassen uns mit den "Brücke"-Künstlern.

Edvard Munch, Madonna, 1893–1895, Öl auf Leinwand, 90 x 71 cm, © SHK / Hamburger Kunsthalle / bpk, Foto: Elke Walford
25.04.
18.30 - 20.00 Uhr
»Kunst macht sichtbar« – Meisterwerke der Klassischen Moderne in der Hamburger Kunsthalle

Entdecken Sie bei einer Führung mit Dagmar Lott die revolutionären Neuerungen der Kunst der Klassischen Moderne. Sehen Sie Meisterwerke von Edvard Munch bis Max Ernst, Richtungen wie Expressionismus, Kubismus, Abstraktion, und erfahren Sie, wie Sammlermut und Museumsvisionen die Moderne in die Hamburger Kunsthalle brachten.

 

Carl Blechen, Innenansicht des ehemaligen Palmenhauses auf der Pfaueninsel bei Potsdam, 1832/34 © Hamburger Kunsthalle / bpk Foto: Elke Walford
25.04.
19.00 - 20.00 Uhr
KmK! 3 Kameradinnen
Gemeinsam mit Nargess richten wir unser Augenmerk auf die Themen Migration und Identitätssuche in Deutschland.
Marta Klonowska, King Charles Spaniel nach Johann Friedrich Wegener, Glas, 55 x 88 x 34 cm, © Artur Gawlikowski
Zusatztermin!
26.04.
15.00 - 17.00 Uhr
Das Glaskunstmuseum der Hamburger Achilles-Stiftung

Seit Ende 2022 gibt es in Hamburg ein neues Museum für zeitgenössische Glaskunst. Es befindet sich im denkmalgeschützten Gebäude des ehemaligen Krankenhauses Barmbek und beherbergt eine Sammlung von rund 300 Glasskulpturen von 140 Künstlerinnen und Künstlern aus aller Welt. Entdecken Sie diesen besonderen Ort gemeinsam mit Rüdiger Joppien und Florian Britsch.

Ignacio Zuloaga, Halbfigurenbildnis eines Picadors, 1910, Privatsammlung, Leihgabe im Museo de Segovia – Museo Zuloaga de Segovia
Zusatztermin!
28.04.
11.30 - 13.00 Uhr
Bucerius Kunst Forum: »Mythos Spanien. Ignacio Zuloaga (1870–1945)«

Stolze Toreros und temperamentvolle Flamenco-Tänzerinnen; Kleinwüchsige, Bettler, unter gleißender Sonne verdorrte Landschaften: Ignacio Zuloaga wollte mit seinen ikonischen Bildern in Zeiten zunehmender Industrialisierung und der Orientierung Spaniens an der europäischen Moderne die »spanische Seele« bewahren. Gabriele Himmelmann begleitet Sie durch die facettenreiche Ausstellung im Bucerius Kunst Forum.

Ignacio Zuloaga, Halbfigurenbildnis eines Picadors, 1910, Privatsammlung, Leihgabe im Museo de Segovia – Museo Zuloaga de Segovia
Weiterer Zusatztermin!
28.04.
13.30 - 15.00 Uhr
Bucerius Kunst Forum: »Mythos Spanien. Ignacio Zuloaga (1870–1945)«

Stolze Toreros und temperamentvolle Flamenco-Tänzerinnen; Kleinwüchsige, Bettler, unter gleißender Sonne verdorrte Landschaften: Ignacio Zuloaga wollte mit seinen ikonischen Bildern in Zeiten zunehmender Industrialisierung und der Orientierung Spaniens an der europäischen Moderne die »spanische Seele« bewahren. Gabriele Himmelmann begleitet Sie durch die facettenreiche Ausstellung im Bucerius Kunst Forum.

Alfred Sisley, Die Brücke von Hampton Court, 1874, Öl auf Leinwand, Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Köln, © Foto: Rheinisches Bildarchiv, Köln (Foto: Sabrina Walz)
28.04.
13.00 - 17.00 Uhr
150 Jahre Impressionismus (1874–2024): Anlässlich der Jubiläumsausstellungen in Köln und Paris
1874 war die Geburtsstunde des Impressionismus. Mit ihrer ersten, selbst organisierten Ausstellung sprengten Monet, Morisot, Pissarro und Renoir die Grenzen der etablierten Kunstwelt. Anlässlich des 150. Jubiläums und zweier Ausstellungen in Köln und Paris lädt dieses Seminar mit Alice Gudera dazu ein, die Entstehung und Entwicklung des Impressionismus zu ergründen.
Hilma af Klint, Die Zehn Größten, Gruppe IV, Nr. 7, Das Erwachsenenalter, 1907, Tempera auf Papier, auf Leinwand montiert, 315 x 235 cm, The Hilma af Klint Foundation, Foto: The Moderna Museet, Stockholm, Schweden
30.04.
14.00 - 17.30 Uhr
Hilma af Klint oder die Geburt der Abstraktion aus dem Spiritismus

Lange unbekannt, gilt die Schwedin Malerin Hilma af Klint (1862–1944) heute als eine der Pionierinnen der abstrakten Malerei. In der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen (K20) werden ihre Werke in einer großen Ausstellung nun erstmals mit denen von Wassily Kandinsky zusammengeführt. Katrin Schmersahl nimmt diese Schau zum Anlass, Ihnen die Künstlerin und ihr Umfeld in einem Seminar näherzubringen.

März 2024April 2024Mai 2024Juni 2024Juli 2024August 2024