Journal

DIES UND DASERLEBTGEFÖRDERTVERTIEFT
Ernst Wilhelm Nay – Gesprächsreihe: 3. Teil: Interview mit Studierenden der Hochschule für bildende Künste Hamburg
Im dritten Teil der Gesprächsreihe zur großen Ernst Wilhelm Nay-Retrospektive in der Hamburger Kunsthalle spricht Anna Ganzleben mit Studierenden der Hochschule für bildende Künste Hamburg.
> Mehr erfahren
Studierende der Hochschule für bildende Künste Hamburg vor Ernst Wilhelm Nays Gemälde "Mit roten und schwarzen Punkten" aus dem Jahr 1954
Ernst Wilhelm Nay – Gesprächsreihe: 1. Teil: Interview mit Magdalene Claesges

Am 24. März eröffnet die große Ernst Wilhelm Nay-Retrospektive in der Hamburger Kunsthalle. In einer dreiteiligen Gesprächsreihe wird Anna Ganzleben, die derzeit die Kuratorin Karin Schick und die wissenschaftliche Mitarbeiterin Sophia Colditz bei der Vorbereitung der Ausstellung unterstützt, Personen interviewen, die in unterschiedlicher Weise zum Gelingen der Retrospektive beitragen. Im ersten Teil spricht sie mit Magdalene Claesges von der Ernst Wilhelm Nay Stiftung in Köln.

> Mehr erfahren
Magdalene Claesges vor Ernst Wilhelm Nay, Tag und Nacht, 1964, im Depot der Ernst Wilhelm Nay Stiftung
Nachhaltig nachgeholt
Veronika Schöne über sehenswerte und übersehene Orte, die Sie ohne weite Anreise erreichen können. Von Friedrichstadt bis Jesteburg
> Mehr erfahren
Dietmar Rabich / Wikimedia Commons / „Stade, Hansehafen -- 2018 -- 2949“ / CC BY-SA 4.0
Hinaus ins Grüne!
Sie sind auf der Suche nach schönen Ausflugstipps rund um Hamburg oder auch ein wenig weiter weg? Vielleicht haben wir ein paar Ideen für Sie!
> Mehr erfahren
Foto: Rena Wiekhorst
Kunst am Bau

Moritz Frei wirft mit seiner Installation I don’t believe in dinosaurs. Fragen auf. Wer mehr über den Künstler wissen will, wird ab sofort auch in unserem Shop fündig.

> Mehr erfahren
Moritz, Frei, I don't believe in dinosaurs., 2017/2021 © Moritz Frei, VG Bild-Kunst 2021 Foto: Fred Dott (Detail)
Serientäter
Angela Holzhauer befragt Petra Roettig und Leona Marie Ahrens über die Sammlung serieller Graphik in der Kunsthalle, experimentelle Zusammenarbeit von Künstlern und Druckern und die Ausstellung Serien. Druckgraphik von Warhol bis Wool, die vom bis
> Mehr erfahren
Ulla von Brandenburg (*1974) Karneval I (aus der Serie Karneval I–VII), 2017 Holzdruck, 76 × 64,5 cm  Hamburger Kunsthalle, Kupferstichkabinett / bpk © Ulla von Brandenburg, Foto: Christoph Irrgang
Die Kraft des Schreibens
Sortieren Sie Ihre Gedanken mit diesen wunderschönen Notizbüchern von The School of Life.
> Mehr erfahren
Walter Gramatté und Hamburg
Andreas Stolzenburg über die Ausstellung »Walter Gramatté und Hamburg«, die bis zum 25. Juli 2021 im Harzen-Kabinett gezeigt wurde.
> Mehr erfahren
Walter Gramatté, Bildnis Rosa Schapire (1874-1954), 1920, © Hamburger Kunsthalle / bpk Foto: Christoph Irrgang (Erworben 2016 mit Mitteln der Freunde der Kunsthalle e. V.)
Rosa-Schapire-Kunstpreis 2020: Der Juror
Bereits zum fünften Mal: Der Juror und seine Wahl.
> Mehr erfahren
Kathleen Ryan, Bad Melon (Moldy Slice), 2020
Tag der Freunde
Ein ganz besonderes Wiedersehen feierten die Freunde Ende September 2020...
> Mehr erfahren
Foto: Romanus Fuhrmann
150 Jahre für uns alle
Mit Podiumsdiskussionen, Lesungen, musikalischen Beiträgen und gleich drei Ausstellungseröffnungen wurde das große 150-jährige Jubiläum der Hamburger Kunsthalle gebührend gefeiert.
> Mehr erfahren
Foto: Romanus Fuhrmann
Max Beckmann: Blickwechsel – Wortwechsel, Teil 5
Im fünften Teil erleben Sie Dr. Anja Tiedemann, Kunsthistorikerin mit Schwerpunkt Kunstmarktforschung, im Gespräch mit Dr. Karin Schick, Kuratorin der Ausstellung, über das Werk „Frauenbad“ von Max Beckmann aus dem Jahre 1919.
> Mehr erfahren
Max Beckmann, Frauenbad, 1919, Öl auf Leinwand, 97,5 x 65 cm, Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, VG-Bildkunst, Bonn 2020
Max Beckmann: Blickwechsel – Wortwechsel, Teil 3
Özlem Nas, Turkologin und Erziehungswissenschaftlerin sowie Bildungsbeauftragte bei der SCHURA – Rat der Islamischen Gemeinschaften in Hamburg e. V., und Sophia Colditz (wissenschaftliche Mitarbeiterin) philosophieren über das Gemälde „Doppelbildnis Max Beckmann und Minna Beckmann-Tube“.
> Mehr erfahren
Max Beckmann, „Doppelbildnis Max Beckmann und Minna Beckmann-Tube“, 1909, Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) © Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale), Foto: Roman März, © VG Bild-Kunst, Bonn
Max Beckmann: Blickwechsel – Wortwechsel, Teil 1

Erleben Sie Dr. Jan Metzler, Literaturwissenschaftler und Leiter Kommunikation & Marketing an der Hamburger Kunsthalle, im Gespräch mit Dr. Karin Schick über die Lithographie „Bildnis Peter Beckmann“ von Max Beckmann aus dem Jahr 1918.

> Mehr erfahren
Max Beckmann, „Bildnis Peter Beckmann“, 1918, Privatbesitz Deutschland, © VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Im Blick: Ausstellungsvideo zu »Goya. Fragonard. Tiepolo. Die Freiheit der Malerei«

Einige Ausstellungen möchte man sich wieder und wieder anschauen: Die Kuratorin Dr. Sandra Pisot stellt uns zusammen mit Veronika Schöne »Goya. Fragonard. Tiepolo. Die Freiheit der Malerei« vor! Eine Ausstellung, die auch wir als Freunde der Kunsthalle mit unseren Mitgliedsbeiträgen mitfinanziert haben.

Ernst Wilhelm Nay – Gesprächsreihe: 2. Teil: Interview mit Nicoline Zornikau
Im zweiten Teil der Gesprächsreihe zur großen Ernst Wilhelm Nay-Retrospektive in der Hamburger Kunsthalle spricht Anna Ganzleben mit der Restauratorin Nicoline Zornikau.
> Mehr erfahren
Nicoline Zornikau untersucht im Restaurierungsatelier der Hamburger Kunsthalle Ernst Wilhelm Nays Gemälde "Mit roten und schwarzen Punkten" aus dem Jahr 1954
Next Level

Die Galerie der Gegenwart wird 25 Jahre alt! Das müssen wir und besonders die Jungen Freunde feiern!

> Mehr erfahren
Moment mal!
Sandra Pisot über ihre neue Ausstellung »Klasse Gesellschaft. Alltag im Blick niederländischer Meister. Mit Lars Eidinger und Stefan Marx«.
> Mehr erfahren
Pieter de Hooch (1629–um 1679), Der Liebesbote, um 1670, Öl auf Leinwand, auf Holz aufgezogen, 57 × 53 cm, © Hamburger Kunsthalle / bpk, Foto: Elke Walford
Zur Raffael-Ausstellung: Nachruhm
Eine imposante Gouache nach Raffaels berühmter Schule von Athen war vom 2. Juli bis zum 3. Oktober 2021 in der Kunsthalle zu besichtigen.
> Mehr erfahren
Louis Jacoby nach Raffael, Die Schule von Athen, 1860-63, © Hamburger Kunsthalle, Kupferstichkabinett / bpk Foto: Christoph Irrgang
Buchtipp

Unsere Kollegin Nicole Werner empfiehlt Ihnen eine eindrucksvolle Lektüre, die Sie in unserem Museumsshop erwerben können:

> Mehr erfahren
https://freunde-der-kunsthalle.de/shop/artikel/780
Serien. Druckgraphik von Warhol bis Wool
Petra Roettig über die im April gestartete große Sonderausstellung in der Galerie der Gegenwart und die leider am 15 August 2021 endete.
> Mehr erfahren
Nina Canell, Mid-Sentence (Auszug), 2018, Siebdruck, Erworben 2019 mit Mitteln der Freunde der Kunsthalle e. V., © Canell / Hamburger Kunsthalle / bpk, Foto: Christoph Irrgang
Max Beckmann: Blickwechsel – Wortwechsel, Teil 6
Im sechsten Teil korrespondiert Inga Dreesen, Kunsthistorikerin und Kunstvermittlerin, mit Ann-Kathrin Hubrich (wissenschaftliche Mitarbeiterin) über Beckmanns rätselhafte Zeichnung „Mirror (Champagne Fantasy)“ aus dem Jahr 1945.
> Mehr erfahren
Max Beckmann, „Mirror (Champagne Fantasy)“, 1945, Caroline und Stephen Adler Foto: privat, © VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Rosa-Schapire-Kunstpreis 2020: Die Preisträgerin
Bereits zum fünften Mal: Die Preisträgerin und ihr Werk
> Mehr erfahren
Kathleen Ryan, Pleasures Known, 2019
Das freunde-Magazin
Werden Sie Mitglied und kommen Sie in den Genuss des exklusiven Mitglieder- und Kunstmagazins freunde.
> Mehr erfahren
Festakt
Mit der Sammlungspräsentation Making History. Hans Makart und die Salonmalerei des 19. Jahrhunderts wirft die Kunsthalle einen Blick in eine ebenso glanzvolle wie umstrittene Vergangenheit...
> Mehr erfahren
Foto: Romanus Fuhrmann
Freiheit for Future
»La Liberté ou la Mort« lautete die von Jean-Baptiste Regnault ins Bild gesetzte radikale Parole der Französischen Revolution. Heute geht es in Sachen Freiheit erneut um Leben oder Tod. Ein Appell von Alexander Klar
> Mehr erfahren
Jean-Baptiste Regnault, Freiheit oder Tod (La Liberté ou la Mort), 1794/95, © Hamburger Kunsthalle / bpk Foto: Elke Walford
Max Beckmann: Blickwechsel – Wortwechsel, Teil 4
Im vierten Teil wagt die Filmemacherin Nathalie David ein Experiment: Ihre Antwort auf die Fragen von Sophia Colditz (wissenschaftliche Mitarbeiterin) ist ein Drehbuch für einen Kurzfilm über Max Beckmanns „Odysseus und Kalypso“ aus dem Jahre 1943.
> Mehr erfahren
Max Beckmann, „Odysseus und Kalypso“, 1943, © Hamburger Kunsthalle / bpk, Foto: Elke Walford, © VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Max Beckmann: Blickwechsel – Wortwechsel, Teil 2
Sabine Zorn, Restauratorin und Leiterin der Restaurierung Graphik & Fotografie an der Hamburger Kunsthalle, spricht mit Sophia Colditz und Ann-Kathrin Hubrich (wissenschaftliche Mitarbeiterinnen der Hamburger Kunsthalle) über Beckmanns großformatige Tuschzeichnung „Selbstbildnis mit Fisch“ aus dem Jahr 1949.
> Mehr erfahren
Max Beckmann, „Selbstbildnis mit Fisch“, 1949, Hamburger Kunsthalle  © Hamburger Kunsthalle / bpk, Foto: Christoph Irrgang, © VG Bildkunst, Bonn 2020
Im Blick: Ausstellungsvideo zu »Trauern. Von Verlust und Veränderung«

Waren Sie auch so begeistert von »Trauern. Von Verlust und Veränderung«? Wir freuen uns, dass die Kuratorin Dr. Brigitte Kölle sich Zeit genommen hat und im Gespräch mit Veronika Schöne diese viel beachtete Ausstellung für uns erläutert.

Khaled Barakeh (*1976) The Untitled Images, 2014 5-teilige Serie, Digitalprint auf Papier, je 21 x 30 cm Artwork courtesy of the artist. Original photo by Manu Brabo

Archiv

ältere Beiträge