Toggle Menu

Deichtorhallen / Halle für aktuelle Kunst: "Asger Jorn. Without Boundaries"

Führung mit Dr. des. Veronika Schöne
18. September 2018 (15.30 Uhr - 17.00 Uhr)

Wild war seine Malerei, frei und ungebunden sein Geist: Asger Jorn (1914–1973) gilt als bedeutendster dänischer Künstler des 20. Jahrhunderts. In seinem Werk verbinden sich die wichtigsten Elemente der Figuration und der Abstraktion zu einem freien, expressiven Stil, der sein gesamtes Schaffen bestimmt. Er amalgamierte Einflüsse der Klassischen Moderne mit avantgardistischen Tendenzen, Elementen der Kinder- und Volkskunst, aber auch der Kunst der sogenannten „Primitiven“ und der „Art Brut“. Damit suchte er die konventionellen Kategorien der Kunst infrage zu stellen und sie jenseits akademischer und gesellschaftlicher Normen zu erneuern.

Dieses Anliegen ist charakteristisch für die Nachkriegszeit, in der Jorn zu einer zentralen Figur wurde. Unermüdlich malend und schreibend, verband er in seinen Werken skandinavische Kultur und internationale Avantgarde und baute in seiner Bildsprache Brücken zwischen freiem, experimentellem Gestalten und formaler Klarheit.

Zeitlebens stand er in Kontakt mit führenden Künstlern und Denkern. So arbeitete er mit Fernand Léger an großformatigen Dekorationen für Le Corbusiers „Pavillon des Temps Nouveaux“, war Gründungsmitglied der Künstlergruppe „CoBrA“ sowie der „Situationistischen Internationale“, einer Gruppe von Künstlerinnen und Künstlern, die gegen den kapitalistischen Funktionalismus Stellung bezog.

Die Ausstellung bietet anhand einer konzentrierten Auswahl von rund 60 Arbeiten, darunter Hauptwerke wie „Sans bornes“ von 1959/60 oder „Im Anfang war das Bild“ von 1965/66, einen Überblick über die Bandbreite seiner dynamischen Bildwelten, die von spielerischer Leichtigkeit bis zur Thematisierung seelischer Abgründe reichen. Veronika Schöne wird uns durch die Ausstellung führen und sein Werk in den Kontext der Nachkriegskunst einordnen.

FÜHRUNG Dr. des. Veronika Schöne
TERMIN Dienstag, 18. September 2018, 15.30 bis 17 Uhr
KOSTENBEITRAG 18 Euro inkl. Eintritt in die Halle für aktuelle Kunst, Studierende bis 30 Jahre 15 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro
Anmeldung erforderlich

Dr. des. Veronika Schöne
Dr. des. Veronika Schöne
Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Romanistik in Hamburg, Berlin und Rom. Seit 1999 freie Journalistin (u. a. SZ und NZZ), Autorin und Dozentin. Seit 2005 Veranstaltungen, seit Sommer 2007 zunächst Programmplanung für die Jungen Freunde, dann für die neue Programmsparte ADVANCED. Dissertation über den Zufall in der Gegenwartskunst.