Toggle Menu

Haus der Photographie: Gute Aussichten. Junge deutsche Fotografie 2018/2019

Ulrich Rüter, M. A.
23. August 2019 (16.00 Uhr - 17.30 Uhr)
ausgebucht

Bereits zum fünfzehnten Mal wird im Haus der Photographie die Reihe „Gute Aussichten“ präsentiert. Und wieder lohnt es sich, einen Blick auf gegenwärtige fotografische Positionen in Deutschland zu werfen. „Ein überraschendes Spektrum vielfältiger Ideen, fotografischer Strategien und formaler wie medialer Umsetzungen, die den aktuellen Status Quo der jungen Fotografie widerspiegeln“, verspricht die Ankündigung.

Diesmal sind es neun Serien, die aus der Fülle der Bewerber ausgewählt wurden: Immerhin fast 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 40 Fotoinstitutionen waren im Rennen. Jährlich laden die Organisatoren von „Gute Aussichten“ die Hochschulen in Deutschland dazu ein, fünf der aussichtsreichsten Abschluss-Serien einzureichen. Allein die Auszeichnung, in der jeweiligen Jahrgangsfolge des Wettbewerbs dabei zu sein, ist lohnend, denn die mediale Aufmerksamkeit und die Möglichkeit, die Arbeit auch außerhalb der Hochschule zu präsentieren, erhöht die Chancen für junge Künstler, einen Weg im engen fotografischen Markt zu finden.

Jede Arbeit der Teilnehmer steht zunächst für sich, gewinnt aber im Zusammenspiel der Ausstellung oft noch einmal neue, erweiterte Bedeutung. Trotz der so unterschiedlichen Themen und Präsentationsformen haben die Ausrichter von „Gute Aussichten“ sich auch diesmal an einer verbindenden Aussage versucht: „Ist die Überwindung des Alten ebenso schwierig wie die Schaffung des Neuen, so wagen die diesjährigen Preisträger*innen bei aller Diversität an Themen und künstlerischen Sprachen eines ganz gewiss: den wendenden Punkt, der mit Anfang oft schließt und mit Ende beginnt.“

Wir sind gespannt und werden uns den jungen Fotografen und ihren Arbeiten stellen.

FÜHRUNG Ulrich Rüter, M. A.
TERMIN Freitag, 23. August 2019, 16 bis 17.30 Uhr
KOSTENBEITRAG 18 Euro inkl. Eintritt ins Haus der Photographie, Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro
Anmeldung erforderlich

 Ulrich Rüter, M. A.
Ulrich Rüter, M. A.
Fotohistoriker; Studium der Kunstgeschichte in Hamburg und Wien. Er war für zahlreiche fotografische Institutionen und Museen tätig, u. a. die Stiftung F.C. Gundlach, Hamburg, und die Kunstbibliothek Berlin. Als freier Kurator, Autor und Dozent in Hamburg arbeitet er für verschiedene Museen und fotografische Projekte. Er ist seit vielen Jahren Vorstandsmitglied des Freundeskreises des Hauses der Photographie der Deichtorhallen Hamburg und ist derzeit auch als kuratorischer Berater der Triennale der Photographie Hamburg tätig.