Toggle Menu

Die mittelalterliche Kirche und ihre Ausstattung: Altar und Retabel

Seminar mit Dr. Alice Gudera
15. Februar 2019 (14.00 Uhr - 17.30 Uhr)
ausgebucht
Wir bieten dieses Seminar alternativ auch am 19.2.2019 an.

In diesem Seminar widmen wir uns dem christlichen Altar, seiner Entwicklung seit der Spätantike und seiner bildlichen Ausstattung. Dabei gehen wir vom seinem Bestimmungsort aus, der Kirche in ihrer Bedeutung und Funktion. Hier bildet die Messfeier am Altar das zentrale Geschehen, um das sich alle liturgischen und sakralen Handlungen ranken. Um diesem feierlichen Ereignis die entsprechende Würde und den angemessenen Rahmen zu verleihen, konnte die Ausstattung des Kirchengebäudes vielerorts nicht kostbar und aufwendig genug sein.

Wie also sahen die ältesten erhaltenen oder bildlich überlieferten Altäre aus? Welche Veränderungen hat es im frühen und hohen Mittelalter gegeben? Seit wann gab es schmückende Elemente an und seit wann solche auf dem Altar? Wie waren die ältesten Altarretabel gestaltet und wie kam es zu der – regional mitunter sehr unterschiedlichen – Entwicklung hin zu den prächtigen, großformatigen Ausprägungen des Mittelalters?

Bei der Beantwortung dieser Fragen wird stets dem hohen künstlerischen Rang der einzelnen Werke Rechnung getragen, jedoch ebenso ihre historische wie frömmigkeitsgeschichtliche Bedeutung beleuchtet. Der Bogen spannt sich von den Überlieferungen der ersten nachchristlichen Jahrhunderte über die unterschiedlichen Altartypen seit karolingischer Zeit, die reichen, vom ottonischen Herrscherhaus in Auftrag gegebenen Antependien aus Elfenbein und Gold des 10. Jahrhunderts und die frühesten, noch einteiligen Retabel des 12. Jahrhunderts bis zu den großen gemalten und geschnitzten Wandelaltären des 14. und 15. Jahrhunderts.

Das Seminar kann den Teilnehmern des Kunstgeschichte-Seminars (Seite 5) als vertiefende Ergänzung dienen. Es findet im Veranstaltungsraum sowie in der Sammlung statt.

LEITUNG Dr. Alice Gudera
TERMIN Freitag, 15. Februar 2019, 14 bis 17.30 Uhr
KOSTENBEITRAG 26 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 5 Euro (zzgl. Eintritt)
Anmeldung erforderlich

Dr.  Alice  Gudera
Dr. Alice Gudera
Studium der Kunstgeschichte und Anglistik in Bochum und Berlin, Promotion über ein Hauptwerk der mittelalterlichen Goldschmiedekunst. Mitarbeit an Ausstellungen, Publikationen über mittelalterliche Kunst sowie Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts. Freie Mitarbeiterin der Kunsthalle Bremen und der Freunde der Kunsthalle (www.alicegudera.de).